Willkommen auf der offiziellen Nachfolgeseite des traditionsreichen [RPG]Board (2001-2018)! Dies soll der Ort sein an dem sich Diskussionsfreudige und Rollenspiel-Interessierte (aber auch darüber hinaus) versammeln können!

Avatare können in den Einstellungen deaktiviert werden.

Jeder Nutzer kann in den Einstellungen einen persönlichen Style für das Forum auswählen. Der Style "[RPG]Board" ist dem Aussehen des alten Forums nachempfunden.

Die Seite kann jetzt auch verschlüsselt über https://rpgboard.eu aufgerufen werden.

Diese Meldung kann rechts oben, mit Klick auf das X, ausgeblendet werden.

pathfinder: kingmaker

Diskussionsforum für alle PC- und Konsolenrollenspiele
Benutzeravatar
Therak
Moderator
Beiträge: 1677
Registriert: Di 15. Mai 2018, 17:05

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von Therak » Sa 4. Jan 2020, 13:35

Königreich geht eigentlich - zumindest die ersten Kapitel. Hat man zwar viel mit der EE gerichtet, aber die späteren Kapitel profitieren davon, wenn man weiß was man tun muss.
Das führte bei mir dazu, dass ich vor dem letzten Kapitel ein ganzes Spieljahr "Freizeit" hatte. Und selbst als ich schließlich alle Königreichforschungen abgeschlossen habe, hatte ich immer noch über 100 Tage Zeit.
Benutzeravatar
Therak
Moderator
Beiträge: 1677
Registriert: Di 15. Mai 2018, 17:05

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von Therak » Mi 15. Jan 2020, 11:03

Am 4. Februar soll der neue Kickstarter für die Fortsetzung starten.

Statt einem Königreich darf man diesmal einen Kreuzzug leiten. Man würde hierbei das Feedback das man im ersten Teil gesammelt hat berücksichtigen und das neue Feature entsprechend ausbauen.
Außerdem gäbe es die obligatorischen Entscheidungen während des Kreuzzuges zu treffen.

Die Kickstarter-Kampagne soll für mehr Feinschliff, mehr Klassen etc. sorgen.
Benutzeravatar
Necris
Beiträge: 251
Registriert: Mi 16. Mai 2018, 14:37

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von Necris » Mi 15. Jan 2020, 12:40

Ich nehme also an sie nehmen die Engine bzw das Grundgerüst vom ersten Teil?
Benutzeravatar
Therak
Moderator
Beiträge: 1677
Registriert: Di 15. Mai 2018, 17:05

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von Therak » Mi 15. Jan 2020, 13:12

Also laut erster Screenshots vermutlich.
Godfather101
Beiträge: 345
Registriert: Di 15. Mai 2018, 18:49

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von Godfather101 » Mi 15. Jan 2020, 15:47

erm.......hum? ^^
Benutzeravatar
TheDarkShadow
Moderator
Beiträge: 448
Registriert: Di 15. Mai 2018, 18:24
Wohnort: München

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von TheDarkShadow » Mi 15. Jan 2020, 18:59

Sinnvoll, die Grafik ist völlig ausreichend und vor allem Zweckmäßig. Außerdem sind die meisten Enginebugs bekannt und gefixt. Heißt es muss nur ein neues Modul gebaut werden, sollte den Entwicklungsaufwand massiv verkürzen im Verhältnis zum Erstwerk. Ich werde auch das wieder unterstützen und als mein persönliches Geburtstagsgeschenk backen, passt ja zeitlich recht gut.
Benutzeravatar
Therak
Moderator
Beiträge: 1677
Registriert: Di 15. Mai 2018, 17:05

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von Therak » Mi 15. Jan 2020, 23:19

Mit Ausnahme der Ladezeiten. Die haben sie nicht in den Griff bekommen. In den letzten Kapiteln sind die leider einen Ticken zu lang.
Benutzeravatar
McCrazy
Moderator
Beiträge: 599
Registriert: Di 15. Mai 2018, 20:41

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von McCrazy » Do 16. Jan 2020, 07:57

Ich habe mir den Kickstarter-Termin mal notiert. Möchte da auch mal was dazu geben, weil mir der erste Teil sehr gefallen hat, selbst wenn ich am Anfang derbe Probleme hatte.
Benutzeravatar
Therak
Moderator
Beiträge: 1677
Registriert: Di 15. Mai 2018, 17:05

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von Therak » Di 4. Feb 2020, 19:02

Godfather101
Beiträge: 345
Registriert: Di 15. Mai 2018, 18:49

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von Godfather101 » Di 4. Feb 2020, 19:25

ziemlich krumme summe die die da erreichen wollen. ^^
Benutzeravatar
Therak
Moderator
Beiträge: 1677
Registriert: Di 15. Mai 2018, 17:05

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von Therak » Di 4. Feb 2020, 19:28

300.000$ :)
Benutzeravatar
TheDarkShadow
Moderator
Beiträge: 448
Registriert: Di 15. Mai 2018, 18:24
Wohnort: München

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von TheDarkShadow » Di 4. Feb 2020, 19:48

Und 110000€ sind schon erreicht. Funfact, vor 15 Minuten waren es noch über 10k weniger. Ich denke das sollte kein Problem werden die zu erreichen^^
coffee_smurf
Beiträge: 329
Registriert: Sa 7. Dez 2019, 20:27

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von coffee_smurf » Di 4. Feb 2020, 21:32

165.000 :D

Leider nimmt Kickstarter nur Kredit-Karten. :(
Veni, vidi, violini - ich kam, ich sah, ich vergeigte.
Benutzeravatar
Necris
Beiträge: 251
Registriert: Mi 16. Mai 2018, 14:37

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von Necris » Mi 5. Feb 2020, 06:22

Ich erhoffe mir ja einiges vom Titel, da gute Sequels meistens die besten Spiele einer Serie sind.
Benutzeravatar
McCrazy
Moderator
Beiträge: 599
Registriert: Di 15. Mai 2018, 20:41

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von McCrazy » Mi 5. Feb 2020, 08:01

Gerade eben habe ich noch bei 298'xxx was dazu bezahlt und noch ein paar Minuten rum gelesen. Jetzt stehts bei 299'716.

[edit 1 Min. später] Hab gerade zugeschaut wie die Zahl über 300'000 gerollt ist. :D
coffee_smurf
Beiträge: 329
Registriert: Sa 7. Dez 2019, 20:27

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von coffee_smurf » Mi 5. Feb 2020, 09:31

GameStar hat die aktuelle Version schon angespielt. Leider ist der Bericht nur im kostenpflichtigen "Plus"-Bereich verfügbar.
Bin selbst kein Plus-Mitglied, aber auf Grund des großen Interesses wird der Artikel wohl bald auch im allgemeinen Teil verfügbar sein.
Veni, vidi, violini - ich kam, ich sah, ich vergeigte.
Benutzeravatar
Therak
Moderator
Beiträge: 1677
Registriert: Di 15. Mai 2018, 17:05

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von Therak » Mi 5. Feb 2020, 11:08

Ich geb ja keinen Cent. Nochmal Ladezeiten aus der Unity-Hölle will ich mir nicht geben. Aber ich behalte es immerhin im Auge :D
Benutzeravatar
Necris
Beiträge: 251
Registriert: Mi 16. Mai 2018, 14:37

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von Necris » Mi 12. Feb 2020, 13:03

Therak hat geschrieben:
Mi 5. Feb 2020, 11:08
Ich geb ja keinen Cent. Nochmal Ladezeiten aus der Unity-Hölle will ich mir nicht geben. Aber ich behalte es immerhin im Auge :D
Bittersüss, dass neben den Wrath-News jetzt schon die Refundmessages meines einzigen anderen Kickstarter Projekts kommen, We Happy Few.
Benutzeravatar
Therak
Moderator
Beiträge: 1677
Registriert: Di 15. Mai 2018, 17:05

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von Therak » Mi 12. Feb 2020, 13:28

Necris hat geschrieben:
Mi 12. Feb 2020, 13:03
Bittersüss, dass neben den Wrath-News jetzt schon die Refundmessages meines einzigen anderen Kickstarter Projekts kommen, We Happy Few.
Wie meinen?
Godfather101
Beiträge: 345
Registriert: Di 15. Mai 2018, 18:49

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von Godfather101 » Mi 12. Feb 2020, 15:24

Versteh ich auch nicht.
Benutzeravatar
Therak
Moderator
Beiträge: 1677
Registriert: Di 15. Mai 2018, 17:05

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von Therak » Sa 15. Feb 2020, 13:11

Ich versteh's immer noch nicht.
Was ich aber verstehe: Pathfinder Wrath of the Irgendwas wird, optional, einen Rundenkampfmodus beinhalten.
Benutzeravatar
NotX-Lated
Beiträge: 729
Registriert: Di 15. Mai 2018, 18:02

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von NotX-Lated » Sa 15. Feb 2020, 19:24

Ich glaube, er möchte sagen: Er hat bisher zwei Projekte gekickstartet. We Happy Few war vermutlich ein Reinfall. Und, wenn ich den Quote von ihm richtig deute, empfindet er Wrath auch als Reinfall. D.h. er bekommt jetzt gerade von seinen zwei Fail-Projekten E-Mails. Was dann der "süße" Teil dran ist, versteh ich allerdings auch nicht.
Benutzeravatar
Therak
Moderator
Beiträge: 1677
Registriert: Di 15. Mai 2018, 17:05

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von Therak » Sa 15. Feb 2020, 22:05

NotX-Lated hat geschrieben:
Sa 15. Feb 2020, 19:24
Ich glaube, er möchte sagen: Er hat bisher zwei Projekte gekickstartet. We Happy Few war vermutlich ein Reinfall. Und, wenn ich den Quote von ihm richtig deute, empfindet er Wrath auch als Reinfall. D.h. er bekommt jetzt gerade von seinen zwei Fail-Projekten E-Mails. Was dann der "süße" Teil dran ist, versteh ich allerdings auch nicht.
Ergibt aber keinen Sinn. Wieso sollten jetzt "schon" die Refundmeldungen zu Happy Few kommen. Das ist doch schon ewig raus. Vielleicht meinte er auch nicht das Spiel "We happy few", sondern schlicht die englische Floskel?

Die Kampagne hat just das Stretchgoal für die Doppelte Reaktivität erreicht, aber die Entwickler haben noch nicht verraten, was als nächstes kommt.
Benutzeravatar
McCrazy
Moderator
Beiträge: 599
Registriert: Di 15. Mai 2018, 20:41

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von McCrazy » Sa 15. Feb 2020, 23:46

Bin ich ja mal gespannt, ob sie das Release-Ziel einhalten können, wenn da so viel Zeugs mit rein soll. Wobei ich ja keine Ahnung habe, wie viel sie schon vorgearbeitet haben und ob und wie viel sie vom ersten Teil einfach übernehmen können.
Irgendwie krass, dass jemand 10'000 Dollar für das Ding bezahlt. Selbst mit all den Extras die man bekommt, weiss ich nicht, obs mir das wert wäre, selbst wenn ich das Geld übrig hätte.
Godfather101
Beiträge: 345
Registriert: Di 15. Mai 2018, 18:49

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von Godfather101 » So 16. Feb 2020, 08:10

Naja, das war aber doch bei allen Kickstartern so, das es da jedemenge Leute gab die bereit waren 10000 Dollar für zu zahlen für ein paar kleine Sachen.
Benutzeravatar
TheDarkShadow
Moderator
Beiträge: 448
Registriert: Di 15. Mai 2018, 18:24
Wohnort: München

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von TheDarkShadow » So 16. Feb 2020, 13:37

Therak hat geschrieben:
Sa 15. Feb 2020, 22:05
Die Kampagne hat just das Stretchgoal für die Doppelte Reaktivität erreicht, aber die Entwickler haben noch nicht verraten, was als nächstes kommt.
Ein zusätzlicher Archetyp pro Klasse, womit das dann auf 6 anschwellen würde, ist das nächste Strechgoal.

Ansonsten bin ich sehr zufrieden was Wrath of the Righteous angeht bisher.
Bin zwar auch gespannt wie lange sie schlussendlich brauchen, aber ich sag mal so, gut Ding will Weile haben, von daher sollen die sich die ruhig nehmen.
Und was diese Extrateuren Auswahlen angeht, wie schon geschrieben wurde, gibt immer jemand der das nimmt, ist für viele sicherlich auch ein Statussymbol.
Benutzeravatar
Therak
Moderator
Beiträge: 1677
Registriert: Di 15. Mai 2018, 17:05

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von Therak » So 16. Feb 2020, 13:52

McCrazy hat geschrieben:
Sa 15. Feb 2020, 23:46
Irgendwie krass, dass jemand 10'000 Dollar für das Ding bezahlt. Selbst mit all den Extras die man bekommt, weiss ich nicht, obs mir das wert wäre, selbst wenn ich das Geld übrig hätte.
In der Regel sind das ja keine 08/15 Privatpersonen, sondern andere Firmen, Neureiche oder tatsächlich betuchte Menschen, die zu viel Geld für ihr Hobby ausgeben. :D

Edit: Kickstarter nimmt an Fahrt ab. Als nächstes Stretchgoals gibts wieder ne neue Rasse, sowie spanische Textübersetzung. Fies, sowas hinter einem Stretchgoal zu verstecken.
Benutzeravatar
Necris
Beiträge: 251
Registriert: Mi 16. Mai 2018, 14:37

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von Necris » Mo 17. Feb 2020, 14:17

Therak hat geschrieben:
So 16. Feb 2020, 13:52
Kickstarter nimmt an Fahrt ab. Als nächstes Stretchgoals gibts wieder ne neue Rasse, sowie spanische Textübersetzung. Fies, sowas hinter einem Stretchgoal zu verstecken.
Insgesamt sind die Ziele etwas dubios gestaffelt, wie ich finde. Dinge wie Sprachausgabe, guter Soundtrack und mehr Klassenauswahl hinten. Die ersten Stretchgoals waren Bluteffekte, mutierte Reittiere und eine Klasse, die imho keiner braucht (der Kriegspriester). Was gibts über ner Million? Spanische Sprachausgabe, Orchestersoundtrack, 6 Archetypen, und den Skalden, eine willkommene Variante des Barden (imho).

Zur Formulierung meiner Bedenken von oben: Ich denke zunächst nicht, dass Wrath schlecht wird, wenn sie sich nicht zuviel vornehmen. We Happy Few war ein Spiel, dass an seinen Ambitionen erstickt ist (nicht zuletzt, weil während der Produktion von Open World Survivalgame zu schlechtem Action Adventure gewechselt wurde). Bittersüss ist es, weil mir Wrath gefällt, We Happy Few mich aber gleichzeitig an TotalBiscuit's Mahnung erinnerte, dass Preorders schlecht sind.
Benutzeravatar
Therak
Moderator
Beiträge: 1677
Registriert: Di 15. Mai 2018, 17:05

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von Therak » Mo 17. Feb 2020, 14:32

Sprachausgabe ist garnicht drin, die bleibt englisch. Lediglich Textübersetzung ist drin - und selbst das finde ich etwas fragwürdig. Das sollte man wirklich eher von dem Interesse auf dem jeweiligen Markt abhängig machen - oder es eben aus der eigenen Tasche zahlen, anstatt Backer dafür zu "missbrauchen". Und das sage ich als jemand, der z.B. gerne deutsche Sprachausgabe hätte.

Ich verstehe nachwievor dein Posting oben nicht, denn bei Wrath kommen bisher keine Refundmessages.
Darüber hinaus ist Kickstarter kein Vorbestellshop - auch wenn viele das so sehen. Auf Kickstarter sollen interessante Projekte unterstützt werden, die sich noch in der Entwicklung befinden. Es ist also vor allem eine kleine Risikoanlage.
coffee_smurf
Beiträge: 329
Registriert: Sa 7. Dez 2019, 20:27

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von coffee_smurf » Mo 17. Feb 2020, 17:43

Irgendwann nach Erscheinen von PF: Kingmaker hab ich in der GameStar (Heft) mal einen Artikel gelesen über Spieleentwicklung in Russland. Da ich das Heft nicht mehr habe und kein Plus-Mitglied bin, kann ich den Artikel hier leider nicht verlinken.

Die haben es da trotz vieler Freiheiten in der Thematik recht schwer, Geldgeber und Vertriebswege auf die Beine zu stellen, weil wenige "Großhändler" den Auslandsvertrieb (trotz Internet) kontrollieren. Auch externe Aufgaben (wie Orchester- oder Sprachaufnahmen) bedürfen eines "Zwischenhändlers". Ist halt alles teuer und umständlich, besonders für den europäischen Markt. Eine Übersetzung oder Erweiterung des Pitches (= Stretchgoal) bedeutet mehr Ausgaben als nur die reine Arbeit am Game selbst.

Also versuchen die Entwickler, mit möglichst wenig Aufwand (= Kosten) einen großen Markt abzudecken, damit das Spiel überhaupt erscheinen kann.
Alles, was darüber hinaus geht, kostet auch die Entwickler "doppelt", also werden die o. g. Stretchgoals gesetzt, damit sich die Sachen auch lohnen, ohne dass die Firma draufzahlen muss.
Veni, vidi, violini - ich kam, ich sah, ich vergeigte.
Antworten