Willkommen auf der offiziellen Nachfolgeseite des traditionsreichen [RPG]Board (2001-2018)! Dies soll der Ort sein an dem sich Diskussionsfreudige und Rollenspiel-Interessierte (aber auch darüber hinaus) versammeln können!

Avatare können in den Einstellungen deaktiviert werden.

Jeder Nutzer kann in den Einstellungen einen persönlichen Style für das Forum auswählen. Der Style "[RPG]Board" ist dem Aussehen des alten Forums nachempfunden.

Die Seite kann jetzt auch verschlüsselt über https://rpgboard.eu aufgerufen werden.

Diese Meldung kann rechts oben, mit Klick auf das X, ausgeblendet werden.

pathfinder: kingmaker

Diskussionsforum für alle PC- und Konsolenrollenspiele
Benutzeravatar
Therak
Moderator
Beiträge: 1677
Registriert: Di 15. Mai 2018, 17:05

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von Therak » Di 8. Sep 2020, 12:40

Woche drei nach Release. Immer noch kein Patch.

Aber die Patchnotes hat man mal veröffentlicht.

Owlcat ist über die auftretenen Bugs wohl selbst etwas überrascht und scheint mir auch etwas "kopflos", was das Fixen angeht, denn:
Miscellaneous

The number of available quicksaves and autosaves was set to 1.
Der Bug, dass man die Respec-Funktion nicht nutzen kann, wurde überhaupt nicht angegangen.
Auch steht in den Notes nichts über die sich selbst kannibalisierenden Spielstände - auch wenn das vermutlich mit den Autosaves zusammenhängt.

Nachtrag: Patch soll auch den Respec-Bug und die defekten Saves fixen. Deep Silver geht davon aus, dass der Patch um den 16. rum online geht (einen Monat nach Release). Owlcat hat um etwas Dampf gegeben und hofft auf nen früheren Release.
Laut Owlcat, dachte man, Deep Silver würde die Konsolenversion gründlich vor Release testen. Deep Silver dachte derweil, Owlcat hätte die Konsolenversion gründlich getestet. Ein "Missverständnis", wie es Owlcat ausdrückt. Inkompetenz würden es wohl andere nennen.

In diesem Kontext: InXile entschuldigt sich für den Zustand von Wasteland 3. Man dachte, Deep Silver würde das Spiel testen - aber Deep Silver dachte, inXile würde ein fertiges, getestetes Spiel abliefern. Ein "Missverständis", wie Fargo betont. (Nicht wahr, aber würde passen :D)
Benutzeravatar
Therak
Moderator
Beiträge: 1677
Registriert: Di 15. Mai 2018, 17:05

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von Therak » Di 22. Sep 2020, 16:32

Großartig, und jetzt die Hodag Lair nicht mehr auf.
Das Problem hatte ich auf dem PC nie. Ach das ist doch zum Kotzen mit dem Spiel.
Egal welche Version man spielt, irgendein Bug mogelt sich immer noch rein.
Benutzeravatar
TheDarkShadow
Moderator
Beiträge: 448
Registriert: Di 15. Mai 2018, 18:24
Wohnort: München

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von TheDarkShadow » Di 22. Sep 2020, 17:23

Ich würde ja schreiben dass Du dann wieder auf die PC Version wechseln solltest, aber seit dem Update soll die wohl auch wieder Probleme machen.
Benutzeravatar
Therak
Moderator
Beiträge: 1677
Registriert: Di 15. Mai 2018, 17:05

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von Therak » Di 22. Sep 2020, 22:22

Deswegen hab ich ja geschrieben "egal welche Version man spielt" ;)
Aber nur zur Sicherheit: Der Hodag-Bau wurde in der EE nicht verschoben?
Ich hab immerhin noch die Option mal mit Jaethal vorbeizugehen - vielleicht gelingt ihr ihr Wahrnehmungswurf.
Benutzeravatar
Therak
Moderator
Beiträge: 1677
Registriert: Di 15. Mai 2018, 17:05

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von Therak » So 27. Sep 2020, 22:20

Frag ich halt anders: Machts irgendwas aus, wenn die Quest scheitert? Amiris Charquest ist ja die Barbarengeschichte, oder ist sie ein emotionales Wrack und die Quest scheitert auf jeden Fall, wenn sie vorher nicht die zwei Viecher gelegt hat?
Benutzeravatar
TheDarkShadow
Moderator
Beiträge: 448
Registriert: Di 15. Mai 2018, 18:24
Wohnort: München

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von TheDarkShadow » So 27. Sep 2020, 22:38

Gute Frage, keine Ahnung was passiert wenn man die nicht legt,war bei mir ja nie ein Problem, sorry.
Benutzeravatar
Therak
Moderator
Beiträge: 1677
Registriert: Di 15. Mai 2018, 17:05

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von Therak » Mo 28. Sep 2020, 02:23

Konnte noch einen weiteren Stufenanstieg rauskratzen bevor die Quest abgelaufen wäre und das hat gereicht, damit Jaethal das Versteck findet. Das arme Viech war natürlich total unterlevelt und wurde von Amiri totgebissen. Wortwörtlich.

Mal schauen welcher Questbug als nächstes kommt. :D
Benutzeravatar
TheDarkShadow
Moderator
Beiträge: 448
Registriert: Di 15. Mai 2018, 18:24
Wohnort: München

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von TheDarkShadow » Mo 28. Sep 2020, 09:42

Bin gespannt, eben weil ich genau einen Bug hatte beim letzten Spielen. Mal schaun ob der Dich auch betrifft ^^°
Benutzeravatar
Therak
Moderator
Beiträge: 1677
Registriert: Di 15. Mai 2018, 17:05

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von Therak » Di 29. Sep 2020, 14:00

Ich weiß nicht ob's an der PSPro liegt oder ich einfach nur Glück hatte, aber während im offiziellen Forum von regelmäßigen Crashes und Blue Screens geschrien wird, läuft es bei mir eigentlich ganz okay. Vielleicht mal ein Crash alle paar Stunden, aber das ist verkraftbar.

Ich gehe daher entweder davon aus, dass die User übertreiben - oder, was wahrscheinlicher ist, dass sie ungeduldige Lappen sind, das Spiel beenden / weiterreisen während der Speichervorgang nicht abgeschlossen ist und so, Stück für Stück, ihren Save korrumpieren. Oder gar nach dem Patch mit nem defekten Save weitergespielt haben.
Benutzeravatar
TheDarkShadow
Moderator
Beiträge: 448
Registriert: Di 15. Mai 2018, 18:24
Wohnort: München

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von TheDarkShadow » Di 29. Sep 2020, 15:29

Ein Crash alle paar Stunden find ich immer noch mäh, aber interessant genug zu wissen dass es wohl doch nicht so heiß gegessen wie gekocht wird.
Benutzeravatar
Therak
Moderator
Beiträge: 1677
Registriert: Di 15. Mai 2018, 17:05

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von Therak » Di 29. Sep 2020, 23:42

Hm. Die InGame-Gebiete sind so gedreht, dass Norden oben ist - erkennbar am Kompasszeiger auf dem Mapscreen.

Die Goblin-Festung liegt nördlich des Flusses - im Gebiet ist der Fluss aber oben, d.h. dort liegt die Festung südlich davon.

Gut, Kleinigkeit, wahracheinlich hat man einfach vergessen, dass man nen Kompass auf den Kartenscreen gemalt hat. Aber jetzt wo ich es bemerkt habe, stört es mich.

Zwar nicht so sehr wie die Damm-Geachichte in Dragon Age Inquisitions, aber trotzdem. :D
Benutzeravatar
TheDarkShadow
Moderator
Beiträge: 448
Registriert: Di 15. Mai 2018, 18:24
Wohnort: München

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von TheDarkShadow » Fr 2. Okt 2020, 23:18

Benutzeravatar
Therak
Moderator
Beiträge: 1677
Registriert: Di 15. Mai 2018, 17:05

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von Therak » Di 6. Okt 2020, 16:16

Kann die zweite Gefährtenquest des Tieflingpärchens nicht beenden.
Nachdem ich unter Schweiß das Viech vernichtet habe, bevor es die Tieflinge töten konnte (ich habe fälschlicherweise angenommen, ich müsste dort zu zweit auftauchen), geht das Spiel im Abschlussgespräch nicht weiter. Nachdem die Schwester sich herteleportiert und etwas quasselt, fehlt einfach der Button um das Gespräch fortzusetzen. Schätze hier wird irgendeine Animationsfortführung nicht richtig getriggert, denn unter ihr poppt kurz eine Portalanimation auf.

Hab's dann nochmal mit Party versucht. Gleiches Bild. D.h. mit den mehrmaligen Versuchen, dem zweimaligen Leveln der Ollen, den langen Speicher- und Ladezeiten usw hab ich jetzt gut ne Stunde meiner Zeit verschwendet. Und zwar komplett, sollte der obige Patch (der btw immer noch nicht da ist) das Ding nicht richten, muss ich die Quest halt aufschieben - und habe *noch mehr* Zeit verloren.

Oder um mich oben zu zitieren: Das ist doch zum Kotzen. Irgendwas ist immer.
Ich mag das Spiel, aber ich bin wirklich froh, keinen einzigen Cent in die Fortsetzung investiert zu haben.
Benutzeravatar
TheDarkShadow
Moderator
Beiträge: 448
Registriert: Di 15. Mai 2018, 18:24
Wohnort: München

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von TheDarkShadow » Do 8. Okt 2020, 15:54

Auf der X-Box soll der Patch jetzt draußen sein.
Benutzeravatar
Therak
Moderator
Beiträge: 1677
Registriert: Di 15. Mai 2018, 17:05

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von Therak » Fr 9. Okt 2020, 01:52

Jup, behebt allerdings nur Questbugs und macht nichts an den Abstürzen oder den Speicherplatzproblemen. Das soll mit den nächsten Patches angegangen werden.

Aber:
Bei vielen der Fixes unter Classes & Mechanics frag ich mich, wie das überhaupt passieren konnte? Also wieso diese Bugs beim Porten reingerutscht sind.

Naja, bin mal gespannt, wie lange sie da noch Patches für raushauen.
Benutzeravatar
Therak
Moderator
Beiträge: 1677
Registriert: Di 15. Mai 2018, 17:05

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von Therak » Fr 9. Okt 2020, 12:17

PS4 wurde jetzt auch bedient. War der Xone-Patch noch 11GB groß, isser auf der PS4 nur lausige 500 MB - trotz gleicher Inhalte.
Benutzeravatar
Therak
Moderator
Beiträge: 1677
Registriert: Di 15. Mai 2018, 17:05

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von Therak » So 11. Okt 2020, 11:47

Bugs nach dem Patch:
Kampfmusik spielt nicht mehr - außer man beschwört etwas.
Dann hört die Kampfmusik nach dem Kampf aber nicht mehr auf.
Die Aktionsleiste verschwindet nach dem Rundenkampf - lootet man nen Gegner, ist sie wieder da.
Man verliert die Möglichkeit das Spiel zu pausieren und den Mauscursor zu rufen - ein kurzer Wechsel in den Echtzeitkampf und zurück helfen.

Generell hat der Rundenkampf wohl Problemchen, was mehrere Wellen und entferntes Aggro angeht. So konnte ich mehrere Zauberbücher aus dem Niemandsland einheimsen (eins mit Engelbeschwörung und eines mit Eichhörnchen), weil ich in der langen Pause zwischen zwei Angriffswellen noch einmal mit dem Magier reden konnte. In Pitax dagegen, wenn man den Alarm auslöst, beginnt der Kampf gegen die Wächter, obwohl diese noch mehrere Räume entfernt sind. Und wenn sie nach vier Runden einen fast erreicht haben... beendet sich der Rundenkampf.


Es ist wirklich schade, dass Owlcat Patches und Features einfach ohne große Prüfung einfach so rausscheißt - anders kann man das bei bestem Willen nicht bezeichnen. Auf dem PC nicht so tragisch, weil sie noch schnelle Hotfixes drüberknödeln können. Aber die Bugs im Konsolenrundenmodus bleiben jetzt erstmal mehrere Wochen bestehen - u.U. noch länger, weil Owlcats Priorität beim Fixen auch mehr als seltsam ist.
Benutzeravatar
Therak
Moderator
Beiträge: 1677
Registriert: Di 15. Mai 2018, 17:05

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von Therak » Di 13. Okt 2020, 22:51

Hab's noch nicht aufgegeben. Noch ca 3 Monate bis zum letzten Dungeon und ich stolper als einer der wenigen halt so durch.

Hab eigentlich noch zwei Dinge auf meiner Agenda offen:
1. Das magische Gefängnis. Edit: Fertig.
2. Die Meisterwerke der Handwerker. Einige haben ihr Meisterwerk bereits abgeliefert - aber noch nicht alle. Ihre Quests wurden alle zu ihren Gunsten erfüllt. Bei manchen Handwerkern hatte ich die direkte Option ihnen zu befehlen, ihr Meisterwerk zu machen, andere haben es einfach so vorbeigebracht. Aber eben nicht alle, schätze ich (hätte ne Liste führen und die Texte lesen sollen hrhr). Gibt's da noch irgendwas zu beachten? Muss man noch einmal mit den Handwerkern im Dorf reden, obwohl ihre Quest abgeschlossen ist?

Edit, halt, 3 Punkte:
Ich glaube mir fehlt noch die letzte Quest der Tieflingsschwestern.
Wann soll denn die kommen? Ich hab da noch was von wegen Quests für die Schleckermäuler gelesen, die hab ich auch nicht bekommen.
(Nicht, dass es mir wichtig wäre. Den Erfolg für die Gefährten hab ich schon, was wohl bedeutet, dass hier einfach nur die Gefährten des Grundspiels zählen).
Benutzeravatar
Therak
Moderator
Beiträge: 1677
Registriert: Di 15. Mai 2018, 17:05

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von Therak » Sa 17. Okt 2020, 12:48

Rede gerne mit mir selbst :D

Stolpere jetzt durch das Haus am Rande der Zeit und kann verstehen, wieso da so viel Kritik fällt. Bzw. war vorher wohl noch schlimmer.
Hab jedenfalls den Schwierigkeitsgrad gesenkt, weil ich da einfach nur noch durchkommen will.

Weniger Kämpfe wären hier echt schön gewesen. Oder zumindest nicht so viele Kämpfe, gegen die immer gleichen, nervigen Gegnergruppen.
Und wenn der blöde Köter noch einmal vor Angst in alle Nachbarräume rennt und noch mehr Gegner pullt, verfütter ich ihn eigenhändig an Nok-Nok ... der immer noch irgendwo festgehalten wird. Hurgh, muss wohl nochmal ins Erdgeschoss.
Benutzeravatar
NotX-Lated
Beiträge: 729
Registriert: Di 15. Mai 2018, 18:02

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von NotX-Lated » Sa 17. Okt 2020, 14:02

Therak hat geschrieben:
Sa 17. Okt 2020, 12:48
Rede gerne mit mir selbst :D
Die Hälfte der Threads in den beiden Spielforen haben eher ein Blog-Format. ;)
Godfather101
Beiträge: 345
Registriert: Di 15. Mai 2018, 18:49

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von Godfather101 » Sa 17. Okt 2020, 16:08

Ich mag den grummeligen Therak-Blog.
Schau ich gerne 1-2 mal am Tag rein. :D
Benutzeravatar
NotX-Lated
Beiträge: 729
Registriert: Di 15. Mai 2018, 18:02

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von NotX-Lated » Sa 17. Okt 2020, 17:29

Jo, ich klicke ja auch gerne in den PS-Thread und erfreue mich an seinem Rage, wie scheiße Sony ist. :)
Benutzeravatar
Therak
Moderator
Beiträge: 1677
Registriert: Di 15. Mai 2018, 17:05

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von Therak » Sa 17. Okt 2020, 17:58

Würdet ihr Pfeifen bitte was zum Thema schreiben? Oder überhaupt mal was? Danke.
Und über Sony mecker ich kaum bis garnicht.

Spiel übrigens durch. Die Endgebiete haben sich schmerzhaft gezogen. Linzis Schicksal würde mich anpieseln, wenn ich auf sie gebaut hätte. Ist leider ein Problem, dass sich durch das ganze Spiel zieht: Es werden regelmäßig Charaktere aus Storygründen entfernt - was in Ordnung wäre, würde man sie nicht u.U. als Berater benötigen. Dopf, wenn das mitten in einem langen Projekt geschieht.

Das True Ending hab ich natürlich nicht erreicht.
Ich hab auch nie aller Meisterwerke der Handwerker bekommem, obwohl ich all ihre Quests gemacht habe. Das Spiel hat halt weiterhin so seine Eigenheiten.

Im Echtzeitmodus ist es auf Konsole im Grunde nicht zu spielen - war ja schon auf dem PC zu viel Mikromanagement. Aber da stürzten die FPS wenigstens nicht ein. Mal schauen was der nächste Patch bringt, der sich um die Perfomance kümmern soll.

Erstaunlich: Die Ladezeiten waren auch im Endgame erträglich. Das Speichern hat dafür umso länger gedauert - in Verbindung mit dem Speicherplatz-Bug eine nervenaufreibende Angelegenheit.

Bin gespannt wie lange sie die Konsolenversion noch mit Patches versorgen werden und wie der Stand am Ende ist. Immerhin muss ich noch den, hust, "Schurkenmodus" ausprobieren.
Benutzeravatar
NotX-Lated
Beiträge: 729
Registriert: Di 15. Mai 2018, 18:02

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von NotX-Lated » Sa 17. Okt 2020, 20:47

Hallo Therak!

Ich habe Pathfinder: Kingmaker nie gespielt. Aber ich wünsche dir weiterhin viel Spaß und Erfolg damit! Du schaffst das True Ending auch noch, ich bin mir sicher!

Viele Grüße,
dein NotX-Lated
Benutzeravatar
Narses
Moderator
Beiträge: 230
Registriert: Di 15. Mai 2018, 21:01

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von Narses » Sa 17. Okt 2020, 23:15

Ich hab damals als es rauskam einiges über Bugs gelesen und meine Kaufentscheidung mal verschoben und auf die Wunschliste gesetzt.
Aber wenn es jetzt nach 2 Jahren immer noch üble Bugs hat, die wahrscheinlich nie behoben werden, muss ichs mir wohl nochmals überlegen...

So, meine 2 cents ;)
Benutzeravatar
McCrazy
Moderator
Beiträge: 599
Registriert: Di 15. Mai 2018, 20:41

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von McCrazy » So 18. Okt 2020, 08:42

Ich hab Pathfinder: Kingmaker bis zu irgend einer komischen Ecke gespielt. War so ein Haus, wo nichts richtig war wie' sein sollte. Verwirrende Kagge mit Rätseln und fiesen Kämpfen und ach, was weiss ich denn. Ist lange her und ich hab laut GoG 243 Stunden gespielt. Ich kriege zwar mit, dass das Spiel beinahe jeden Tag ein Update kriegt, weiss aber nicht wofür.
Eigentlich wollte ich weiter spielen, aber ich bin mir nicht sicher, ob der Grund für mein Aufhören war, dass es ein Schwierigkeitsproblem gab. Ich konnte mit meiner ansonsten gar nicht schlechten Gruppe gar nichts ausrichten dort in dem Haus, weil die Chars getrennt wurden und jeder einzeln was machen sollte. Ausserdem lila-dunkles Schleiergewaber, so dass ich wenig sehen konnte und da fällt die Motivation gleich unter den Tisch.
Benutzeravatar
NotX-Lated
Beiträge: 729
Registriert: Di 15. Mai 2018, 18:02

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von NotX-Lated » So 18. Okt 2020, 11:06

McCrazy hat geschrieben:
So 18. Okt 2020, 08:42
Ich konnte mit meiner ansonsten gar nicht schlechten Gruppe gar nichts ausrichten dort in dem Haus, weil die Chars getrennt wurden und jeder einzeln was machen sollte.
Oh ja, sowas liebe ich. Entweder ist es supereinfach, weil's eh nicht zu balancen ist, aber trotzdem hat der andere Char gerade das Item, das man bräuchte, oder noch den Platz im Inventar, den man sich wünschte. Oder es ist sinnlos schwer oder sogar eine Sackgasse.
Benutzeravatar
TheDarkShadow
Moderator
Beiträge: 448
Registriert: Di 15. Mai 2018, 18:24
Wohnort: München

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von TheDarkShadow » So 18. Okt 2020, 13:59

War das ggf schon das Ende? Das ist nämlich tatsächlich ziemlich fies und hat mich auch erstmal zum Pausieren eingeladen. Viele nette Ideen zwar dabei, aber alles dazwischen übertrieben, repetetiv und die 'Rätsel' eher frustrierend.
Benutzeravatar
Therak
Moderator
Beiträge: 1677
Registriert: Di 15. Mai 2018, 17:05

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von Therak » So 18. Okt 2020, 14:23

Aber im Haus wurden die Chars ja nicht getrennt, also ja, wurden sie schon, aber man musste nicht einzeln hantieren?
Nur der Hauptheld muss ggfs. was alleine machen (und schon das kann tödlich enden, wenn man falsch abbiegt).

In der Complete-Edition bekommt man immerhin direkt am Anfang die beiden Tieflinge dazu (nicht, dass ich die so geskillt hätte, dass sie irgendwie brauchbar gewesen wären).

Aber ja, das Haus war einfach too much. Bei der Wilden Jagd darf man erstmal, direkt bei Kampfbeginn, jeder drei Willenswürfe machen. Toll. Bei den Geistern wird die Stärke gesenkt oder die Charaktere werden krank und blind, toll. Die Medusen versteinern. Sehr toll. Die Golems ... waren harmlos. Und das ist halt nicht nur ein Encounter, sondern diese Grüppchen stehen überall rum. Während Jagd-Monarchen und Dryaden im Kampf immer mehr Gegner herbeirufen wenn man sie nicht schnell ausschaltet.
Im Grunde muss man vor jedem Kampf alle Schutzzauber auf die Gruppe ballern - und dann direkt danach wieder rasten, um sie zurückzubekommen und sie erneut zu verballern.
Ist halt das Problem bei D&D'ischen Regelwerken.

Die Kämpfe waren hier halt leider nicht fordernd, sondern nur zäh und wiederholend. Es ist ja nicht einmal so gewesen, dass jeder Raum irgendein besonderes Gimmick hatte, so wie bei den Kämpfen von DOS2. Nirgendwo musste man die "Taktik" überdenken, sondern sie einfach nur immer wieder und wieder erneut anwenden, um diese Copy & Paste-Grüppchen zu besiegen.

Dass das Haus auch noch in zwei Ebenen war, mit dem blöden Nebel, und man daher nicht einmal schnell von A nach B rennen konnte, tat das übrige. Entweder war ne Nebelschwade im Weg und man hat mal wieder vergessen die Lampe anzumachen - oder man befindet sich gerade auf der Ebene, wo noch Gegner da waren.

Da gab's übrigens ne Gruppe aus vier Medusen. Die haben den ganzen Kampf nur Versteinerung gezaubert. Selbst auf 'Geschichte' sind vier meiner Charaktere (und der Hund) dabei gestorben.

Ich glaube aber hier kommen ein paar der Probleme vom Rundenmodus: Die Gegner haben offenbar extrem hohe Konzentrationswerte. Im Echtzeitmodus ist das nicht so schlimm, da man ja, während dem Zaubern, weiterhin auf die Gegner kloppt und bei einem Treffer den Zauber unterbrechen kann. Im Rundenmodus ist das nicht der Fall. Da muss Konzentration nur einmal abgelegt werden, wenn ich das richtig verstehe, und dieser Wurf gelingt dank ihrer hohen Werte garantiert. D.h. mal abgesehen von den ersten paar Kapiteln, konnte jeder Gegnerische Zauberwirker problemlos seine Zauber im Nahkampf wirken.

Apropos Rundenmodus: Ekun ist hier ein absolutes Monster.
Kampf gegen Irovetti. Ich campe vor dem Thronsaal, schön ein Lagerfeuerchen auf dem Teppich gemacht, stört Irovetti nicht. Ich geh zu ihm hin, er schwingt seine Reden. Kampfbeginn ... Ekun gleich mal fünf Pfeile in den Bardenschädel. Kampf gewonnen, er ruft seine Naga herbei, die heilt ihn, Kampf Runde 2. Neuer Kampfbeginn und Ekun beginnt schon wieder. Wieder Volltreffer. Irovetti tot in zwei Zügen. Und so lief das eigentlich das ganze Spiel über an. Wenn Ekun dran war, war irgendwas tot.
Benutzeravatar
Necris
Beiträge: 251
Registriert: Mi 16. Mai 2018, 14:37

Re: pathfinder: kingmaker

Beitrag von Necris » Mo 19. Okt 2020, 22:41

Therak hat geschrieben:
Di 29. Sep 2020, 14:00
Ich weiß nicht ob's an der PSPro liegt oder ich einfach nur Glück hatte, aber während im offiziellen Forum von regelmäßigen Crashes und Blue Screens geschrien wird, läuft es bei mir eigentlich ganz okay. Vielleicht mal ein Crash alle paar Stunden, aber das ist verkraftbar.
Wir sind auch aus ner Zeit, wo regelmäßige Quicksaves normal sind, und Autosaves einen manchmal STUNDEN zurückwerfen. Keine Zeiten wie seit dem 1. Halo, wo das Spiel an guten Stellen von selbst zuverlässig speichert.
Antworten